Hot-Box und Warm-Box

Das Hot-Box-Verfahren ist eines der ältesten Verfahren, das auf Kernschießmaschinen verarbeitet wird.

Hot-Box-Harze für unterschiedliche Anwendungen

Harnstoffharze

Harnstoffharze werden in Kernmachereien verwendet, die Kerne herstellen, die einen guten Kernzerfall nach dem Abgießen aufweisen sollen. Das Gussspektrum umfasst den Buntmetallguss (Armaturen) bis hin zu komplizierten Aluminiumgussteilen.  

Der Handelsname dieser Harnstoffharze ist Resin.  

 

Harnstoffmodifiziertes Furfurylalkoholharz

Wie der Name sagt, handelt es sich um ein Harnstoffharz (Resin), das zum Erreichen einer gewissen thermischen Stabilität mit einem Anteil an FA modifiziert wird. Diese Harze werden vornehmlich in Kernmachereien verwendet, die Kerne für Al-Gussteile produzieren. Ein weiteres Einsatzgebiet ist der Temperguss.  

Der Handelsname ist Thermoset.  

 

Harnstoffmodifiziertes Phenolharz

Die harnstoffmodifizierten Phenolharze stellen eine weitere große Gruppe der Hot-Box-Harze dar. Diese Harze haben eine gute Thermostabilität und darüber hinaus können die Kerne mit kürzesten Backzeiten produziert werden. Verwendung finden diese Kerne nach wie vor im Motorenguss (Block und Kopf). 

Der Handelsname ist Resital®.   

 

Phenolharz

Eine Besonderheit in der Gruppe der Resitale ist das reine Phenolharz, das sich durch folgende Eigenschaften auszeichnet:  

  • stickstofffrei 
  • geringer freier Formaldehydgehalt 
  • selbst nach längerer Kernlagerung noch gute Biegefestigkeit der Kerne  

Der Handelsname ist Resital®  

 

Thermoschock-Verfahren

Dieses Verfahren wird für die Herstellung von Kernen für Kesselglieder und Radiatoren verwendet. Das Harz ist wiederum ein sehr hoch viskoses Harnstoff FA Harz.  

Die Vorteile dieses Verfahrens sind:

  • gute Grünstandsfestigkeit der Mischung 
  • hohe Biegefestigkeitswerte 
  • keine Glanzkohlenstoffbildung

Kontakt

Unser Produktmanagement-Team steht Ihnen gerne für detaillierte Informationen über das Hot- und Warm-Box-Verfahren und die optimalen Produkte zur Verfügung:

Tel:     +49 211 5087 -213 / -214

Fax:    +49 211 50 77 57

E-Mail: pm@huettenes-albertus.com