Gießerei-Chemie: Was ist das?

Kleine Zutat, große Wirkung: Der Stoff, aus dem die Gussform ist

Beim Gießen werden Eisen, Aluminium oder andere Metalle unter extrem hohen Temperaturen aufgeschmolzen und im flüssigen Zustand in Form gebracht. Was hat das mit Chemie zu tun?

Die Menschheit nutzt die Technik des Metallgießens bereits seit über 5000 Jahren und hat sie kontinuierlich weiterentwickelt. Wurde in Friedrich Schillers „Lied von der Glocke“ noch die „Form aus Lehm gebrannt“, braucht es für die Herstellung moderner Gussteile mit komplexen, anspruchsvollen Geometrien zeitgemäße Formverfahren.

Der Rohstoff Sand spielt in der Gießerei eine wichtige Rolle. Aus ihm werden die Formen gebaut, die ein Gussstück annehmen soll, sowie die sogenannten Kerne, die als Platzhalter für die Hohlräume in einem Bauteil dienen. In die Form und um den Kern herum wird das flüssige Metall gegossen. Auf diese Weise lässt sich jede gewünschte Geometrie exakt darstellen - von mikroskopisch kleinen Strukturteilen für die Medizintechnik über Zylinderkurbelgehäuse für Pkws bis zu über 100 Tonnen schwere Rotornaben für Windkraftanlagen.

Intelligentes Zusammenspiel

Doch was hält den Sand zusammen, damit er bis zum Abguss stabil in Form bleibt? Das Geheimnis liegt im intelligenten Zusammenspiel spezieller Chemikalien, die als Bindemittel fungieren. Sie müssen den hohen Gießtemperaturen so lange standhalten, bis das Gussstück erstarrt ist. Anschließend sollen die Sandformen und -kerne zerfallen und der Sand sauber aus dem Gussstück rieseln.

Die dem Sand zugesetzten Bindemittel machen gewichtsmäßig oft kaum mehr als ein Prozent eines Sandkerns aus, steuern aber alle gewünschten Eigenschaften im Gießprozess. Die richtige chemische Formulierung ermöglicht kurze Produktionszeiten, hohe Stückzahlen und eine schier unendliche Vielfalt an Geometrien und Formen, die die Kunden der Gießereien für ihre Endprodukte benötigen. 

Führendes Know-how

Dank jahrzehntelanger Erfahrung sowie intensiver Forschung und Entwicklung verfügt HA über das Know-how, um seinen Kunden für jede Anwendung die optimalen Produkte für die Form- und Kernherstellung anzubieten. Ob komplexer werdende Gussteile oder sich verschärfende Umweltgesetze: HA kennt die Herausforderungen, mit denen die Gießereien heutzutage konfrontiert sind und steht ihnen als innovativer Partner zur Seite – mit maßgeschneiderten Lösungen aus einer Hand.

Neben gießereichemischen Produkten für die gesamte Prozesskette, die auf der Basis neuester Erkenntnisse stetig optimiert und weiterentwickelt werden, bietet das Unternehmen kompetente Beratung durch erfahrene Gießerei-Fachleute sowie einen umfassenden technischen Service.

Kernige Schachfiguren: Anorganik ist am Zug

Innovative Binder-Technologie einmal ganz anschaulich: HA entwickelte ein Schachspiel mit Figuren aus anorganisch gebundenem Sand. 

Lesen Sie hier die ganze Geschichte